Zum Hauptinhalt springen

Bestellung, Lieferung, Aufbereitung und Verabreichung von Impfstoffen

In den ersten beiden Wochen nach Impfbeginn, das heißt vom 7. bis 18. April 2021, wird voraussichtlich ausschließlich der mRNA-Impfstoff Comirnaty von Biontech/Pfizer zur Verfügung stehen. In den folgenden Wochen werden weitere Impfstoffe wie der Vektorimpfstoff von AstraZeneca hinzukommen.

Die Bestellmenge ist zunächst auf 18 bis maximal 50 Impfstoffdosen je Praxis pro Woche begrenzt. Die Praxen werden einmal wöchentlich durch die Apotheken beliefert. Sie müssen insbesondere zu Beginn damit rechnen, dass Ihre Praxis abhängig vom gesamten Bestellvolumen weniger Dosen erhält als Sie bestellt haben. Eine größere Lieferung als die von Ihnen bestellte Menge ist zunächst ausgeschlossen. Sollte sich hieran etwas ändern, werden wir Sie rechtzeitig informieren.

So bestellen Sie Ihren Impfstoff – erstmalig am 30. März!

Bestellung immer dienstags (ab 30. März) bis spätestens 12 Uhr für die Lieferung am Montag der darauffolgenden Woche (Ausnahme Woche nach Ostern: Wegen Ostermontag erstmalige Lieferung am Dienstag, 6. April bzw. spätestens Mittwoch, 7. April, bis 12.00 Uhr).

Bestellung nur bei einer Apotheke – idealerweise bei der Apotheke, von der Sie auch sonst üblicherweise Ihren Praxisbedarf beziehen. Es ist vorgesehen, dass die Praxen bis Donnerstag der Bestellwoche darüber informiert werden, ob ihnen in der Folgewoche die bestellte Menge inklusive Impfzubehör in dem Umfang geliefert werden kann. In der ersten Bestellwoche soll dies bereits am Mittwoch, 31. März, geschehen. Die Rückmeldung erfolgt durch die Apotheke, bei der die Praxis bestellt hat. So können Impftermine gegebenenfalls noch verlegt werden.

Zunächst nur Bestellung von 18 bis maximal 50 Impfstoffdosen möglich.

Vorerst kann nur der Impfstoff von Biontech/Pfizer bestellt und verimpft werden (6 Dosen je Mehrdosenbehältnis).

Bestellung des Impfstoffs inklusive Impfzubehör (Kanülen, Spritzen und ggf. NaCl-Lösung) über Arzneimittelrezept (Muster 16) – getrennt nach Erstimpfung und Zweitimpfung.
Als Kostenträger bitte das Bundesamt für Soziale Sicherung (BAS) mit dem IK 100038825 angeben. Bei der Impfstoffbestellung, wie sie aktuell vorgesehen ist, muss keine Kennzeichnung der Felder „Gebührenfrei“, „Impfstoff“ oder „Sprechstundenbedarf“ erfolgen.

Grundsätzliche Hinweise zur Lagerung der Impfstoffe

Bitte beachten Sie zur Lagerung der Impfstoffe, dass diese

  • im Kühlschrank aufbewahrt werden
  • die Kühlschranktemperatur mit einem Datenlogger und Alarmfunktion kontinuierlich überwacht wird
  • lichtgeschützt lagern.

Vorbereitung und Rekonstitution von Impfstoffen

Zur Vorbereitung und Verabreichung der einzelnen Impfstoffe sowie zu den Stabilitätsdaten stellen die jeweiligen Hersteller detaillierte Handlungshilfen zur Verfügung.

Folgende Materialien speziell für Praxen zum mRNA-Impfstoff Comirnaty von BioNTech/Pfizer stehen in Kürze hier bereit:

Zum mRNA-Impfstoff Comirnaty von BioNTech/Pfizer:

  • 3 Anleitungsvideos: Rekonstitution, Zubereitung von Einzeldosen sowie Verabreichung des mRNA-Impfstoffs Comirnaty von BioNTech/Pfizer
  • Infoblatt Schritt-für-Schritt-Anleitung (bebildert): Vorbereitung mRNA-Impfstoff Comirnaty und Her-stellung Einmaldosis
  • Infoblatt zum Hausbesuch: Empfehlungen zur Handhabung des mRNA-Impfstoffs Comirnaty für Hausbesuche

Beachten Sie auch die Fach- und Gebrauchsinformationen zu den Impfstoffen, bereitgestellt vom Paul-Ehrlich-Instituts:

https://www.pei.de/DE/arzneimittel/impfstoffe/covid-19/covid-19-node.html


Darüber hinaus können Praxen sich auf den Internetseiten von BioNTech und AstraZeneca zu den Impfstoffen informieren. Die Hersteller bieten umfangreiche Informationen für Fachkreise:

Die Informationen werden kontinuierlich ergänzt.